Startseite
 
Aktuell | Ziele | Mitglied werden | Abstimmung | Passagen Homepage | Newsletter | Impressum

Ziele der Passagen Freunde

Der Verein Passagen Freunde wurde gegründet, um ungewöhnliche oder aufwändige, qualitätsvolle Buchprojekte des Passagen Verlages zu ermöglichen. Die Inhalte dieser nationalen und internationalen Buchprojekte rekrutieren sich aus unterschiedlichen Gebieten wie Gesellschaft, Kunst, Politik oder Philosophie und den damit verbundenen Themen, die vom Passagen Verlag seit über zwanzig Jahren repräsentiert werden. Der Verein versteht sich als Forum einer lebendigen, spartenübergreifenden Diskussions- und Diskurskultur, was sich auch darin äußert, dass Mitglieder der Passagen Freunde selbst entscheiden können, welche vom Verleger vorgeschlagenen Buchprojekte sie finanziell unterstützen wollen. Der Freundeskreis wird keinen ständigen Ort für seine Gesprächsrunden und Generalversammlungen haben, sondern wird sich in Räumen treffen, die Institutionen, Unternehmen oder auch Privatpersonen oder Initiativen zur Verfügung stellen. Dies soll die Idee einer vernetzten Zivilgesellschaft unterstützen, deren Ziel es ist, unterschiedliche Kontexte herzustellen. Auch das Passagen Forum, das zu Vorträgen und Diskussionen einladen wird, soll Passagen Freundinnen und Freunden Ort der intellektuellen Begegnung werden.

Verlagsgeschichte

Der 1987 gegründete Passagen Verlag konzentriert sich seit seiner Gründung darauf, in Österreich ein Verlagsprogramm zu entwickeln, das seine kulturell-politische Funktion darin sieht, für die Vielfalt des Denkens und für Toleranz einzutreten. Mit der Publikation von österreichischen und nicht-österreichischen Autoren und deren gesellschaftskritischen Diskursen und Meinungen will der Passagen Verlag zu einem offenen, politisch weitsichtigen Klima in Österreich beitragen. Themen aus Politik und Kunst und ihr philosophischer, kunsttheoretischer, sozialwissenschaftlicher oder sozialpolitischer Diskurs stehen gleichwertig nebeneinander. Damit hat sich der Passagen Verlag mit einer Backlist von fast tausend Titeln profiliert und zählt innerhalb seiner Aktivitätsfelder zu den angesehensten nicht-kommerziellen Verlagen im deutschen Sprachraum. 

Informationen zum Verlag und seinem Programm:

www.passagen.at

 
kürzlich erschienen 
Eisenman: Aura und Exzess
Franzobel: Sarajevo 14 oder Der Urknall Europas
Furet: Inventare des Kommunismus
Caillat: Foucault gegen Foucault
Braun: All-American-Gothic Girl
Derrida: Préjugés
Badiou: Trump
Eichinger: Funktion.Emotion
Fleck: Das Atelier im 21. Jahrhundert
Badiou: Für eine Politik des Gemeinwohls